Wir sind dann mal weg!

Ungefähr so sieht es bei uns gerade auch aus. Und genauso wie Marie in Mamas Buch „Auf dem Spielplatz“ freue ich mich auch wie ein Plätzchen, dass wir heute in den Urlaub fahren!

Ich bin sowieso schon spätestens seit der Intensivwoche sehr gut drauf, lache ganz viel und bin noch aktiver als sonst. Wenn ich auf einer meiner Matten, Decken oder der Couch liege, drehe ich mich auf den Bauch und wieder auf den Rücken, was ich mittlerweile sehr souverän und ohne Hilfe schaffe, oder schiebe mich mit den Beinen in alle Richtungen. Außerdem kann ich super den  Kopf heben, sowohl auf dem Bauch, wobei ich mich auch toll hochstütze, als auch auf dem Rücken. Das übe ich fleißig, dann wird es immer besser!

Gestern Abend konnte ich kaum einschlafen vor lauter Aufregung und weil ich Angst hatte, dass meine Eltern ohne mich fahren. Mama hat aber gesagt, dass wir erst heute Abend losfahren – wie immer mit dem Wohnwagen. Das ist sehr praktisch, denn dann haben wir unsere eigenen vier Wände und unser Bett immer dabei, und alles, was wir brauchen, was einiges ist, allein schon, damit Mama und Papa mir auch im Urlaub immer was Schlauchgerechtes zu essen machen können, was ich vertrage.

Es geht Richtung Spanien, denn der Papa will es immer schön warm haben. Unterwegs machen wir aber viele Pausen, steigen aus und schauen uns schöne Städte an und übernachten im Wohnwagen. Das ist immer total spannend und aufregend, das liebe ich! Ich fahre auch gern Auto (im Gegensatz zu früher!) seit ich einen Autositz habe und rausgucken kann. Das wird mir auch nicht so schnell langweilig.

Der Wohnwagen ist ziemlich groß und Papa hat ihn so umgebaut und aufgerüstet, dass wir auch unterwegs Strom und fließend warmes Wasser haben. Und dass für mich mehr Platz ist, um auf dem Boden liegen und mich bewegen oder mit Rollstuhl am Tisch sitzen zu können.

Wir haben auch einen Kühlschrank und eine Gefriertruhe dabei, und eine Toilette, wo man auch groß machen und sogar Windeln reinschmeißen kann. Und allein schon, unterwegs immer eine Wickelmöglichkeit zu haben, ist Gold wert, das wissen einige von euch vielleicht.

Ich glaube, wir sind alle total urlaubsreif. Die letzten Wochen, Monate, ach, was sage ich, Jahre, waren einfach anstrengend. Wir hatten wieder bis zuletzt Termine: SPZ, UK-Beratungsstelle, Pflegeberatung, Hilfsmittelcheck … und heute habe ich sogar noch einmal Therapie.

Natürlich haben Mama und Papa auch im Urlaub einen Job: sich um mich kümmern, 24 Stunden am Tag. Mich kann man leider nicht so einfach im Kid’s Club abgeben und in einer Stunde wieder abholen, obwohl ich das ziemlich cool fände.

Aber wir werden es alle sehr genießen, keine Termine zu haben und einfach mal (fast) nichts müssen zu müssen!

Wie macht ihr Urlaub mit eurem besonderen Kind? Schreib es gern in die Kommentare!

Also, macht’s gut, bis in drei Wochen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen