Stehparty in der Kita

Heute möchte ich euch mal wieder eins meiner Hilfsmittel vorstellen, und zwar meinen Stehtisch, Stehständer oder auch Stehgerät. Der steht in der Kita, und jeden Morgen, wenn ich dort ankomme, darf ich erst mal eine Runde stehen.

Wie ihr ja vielleicht schon wisst, kann ich meinen Körper nicht selbständig aufrecht halten. Das heißt, ohne meine Hilfsmittel könnte ich eigentlich nur liegen.

Liegen ist Bewegung

Prinzipiell ist gegen Liegen nichts zu sagen. Im Liegen kann ich mich am besten ganz frei bewegen, mich drehen, kugeln, herumschieben… Aber aus verschiedenen Gründen ist es gut und wichtig, dass ich in eine aufrechte Position gebracht werde.

Ihr könnt euch ja mal zum Spaß eine Weile auf den Boden legen. Man sieht alles nur von unten und kriegt nicht richtig viel mit. Die anderen Menschen sind ganz groß und man muss aufpassen, dass sie nicht auf einen drauftreten.

Mein Verstehtisch

Wenn ich dagegen in meinem Stuhl sitze oder eben in meinem Stehständer stehe, habe ich eine ganz andere Sicht auf alles und bin richtig dabei. Ich bekomme viel mehr mit, verstehe und begreife viel mehr und kann mich besser mit den anderen verständigen.

Morgens komme ich schon in aufrechter Position in meine Kindergartengruppe und kann wunderbar erst mal die Lage checken. In meinem Stehständer bin ich genauso groß wie die anderen Kinder, wir begegnen uns also auf Augenhöhe, sie können Kontakt zu mir aufnehmen, mit mir reden oder mit mir spielen.

Hüftarbeit

Aber aus noch einem Grund ist Stehen ganz wichtig: Meine Hüftpfannen sind nämlich nicht sooo toll ausgebildet und umschließen den Hüftkopf, also den Kopf des Oberschenkelknochens, nicht vollständig. Das ist jetzt noch nicht so schlimm, aber wenn man nichts dagegen tut, könnte der Hüftkopf aus der Pfanne hüpfen, und das wäre ganz doof. Deswegen soll ich möglichst viel stehen, denn dann drückt sich der Hüftkopf schön in die Pfanne rein und sitzt mit der Zeit immer fester.

Ich stehe auf Gesellschaft

Zu Hause schaffen wir das gar nicht so oft, weil ich fast jeden Nachmittag noch Therapien habe. Außerdem macht das Stehen zu Hause nicht so viel Spaß, denn es gibt nicht so viel Spannendes zu sehen, und dann habe ich auch keine Lust, mich anzustrengen.

Stehen im Stehständer ist nämlich ziemlich anstrengend. Ich bin zwar von den Füßen bis zum Oberkörper eingespannt und trage außerdem mein Korsett, das meinen Rumpf zusätzlich stützt, trotzdem müssen meine Muskeln ganz schön arbeiten, um mich so kerzengerade zu halten. Und den Kopf muss ich auch selbstständig halten, und mein Kopf ist echt schwer!

Deswegen ist es beim Stehen immer gut, wenn es was Interessantes zu gucken gibt. Und in meiner Kindergartengruppe ist immer was los, da will ich auf keinen Fall irgendwas verpassen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Stehparty in der Kita”

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen