Wie wir anders glücklich wurden

Seit heute könnt ihr in Katharinas Geburtsgeschichten-Blog Ich gebäre Mamas Gastbeitrag „Wie wir anders glücklich wurden“ lesen!
 
Als ich auf die Welt kam, lief alles ganz anders als meine Eltern sich das vorgestellt hatten. Und ich auch. Wie das genau war, könnt ihr hier nochmal nachlesen: Wie ich auf die Welt kam.
 
Nachdem der Oberarzt Mama erzählte, dass mein Gehirn bei der Geburt kaputtgegangen war, weil es zu wenig Sauerstoff bekommen hat, und dass ich deswegen ganz viele Sachen nicht können werde, schien für sie erst mal die Welt unterzugehen.
 
Aber meine Eltern haben einfach weitergemacht, obwohl sie sich am Anfang sehr allein gelassen fühlten, und mit der Zeit wurden wir zu der glücklichen Familie, die wir heute sind!
 
Das passierte natürlich nicht von jetzt auf gleich. Meine Eltern mussten sich von ihren Träumen und Vorstellungen verabschieden, die Hoffnung nicht aufgeben, lernen, meine Behinderung anzunehmen und dankbar für alles Gute und jeden Fortschritt zu sein, sich mit anderen austauschen, an mich glauben und daran, dass alles irgendwie gut wird. 
 
Und ich habe ihnen, ehrlich gesagt, auch sehr dabei geholfen, immer alles positiv zu sehen!
 
Mama möchte mit diesem Beitrag vor allem Eltern auffangen, denen es auch so geht wie ihr am Anfang. Die sich allein gelassen, mutlos und überfordert fühlen und bange in die Zukunft schauen.
 
Also, lest ihn und teilt ihn weiter an Leute, die etwas Zuversicht gebrauchen können!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen